Startseite | AGB | Datenschutz | Widerrufsrecht | Hilfe | Kurse 2019 | Impressum | Teilnahmebedingungen | Anfahrtsbeschreibung | Versand | Hotelliste

Abbeizen

Abbeizen

Lackoberflächen von Antikenmöbeln mit Abbeizer entfernen.

mehr ...

Abwaschen

Abwaschen

Alte Schellackoberfläche mit Alkohol herunterwaschen.

mehr ...

Anfeuern

Anfeuern

Die Farbe der Holzoberfläche mit kaltgepressten Leinöl verändern

mehr ...

Bleichen

Bleichen

Bleichen von Holzteilen in der Restaurierung

mehr ...

Beizen

Beizen

Farbstoffbeizen zur farblichen Gestaltung der Holzoberfläche.

mehr ...

Furnierarbeiten

Furnierarbeiten

Häufig auftretende Furnierschäden beseitigen

mehr ...

Retuschewachs verarbeiten

Retuschewachs verarbeiten

Retuschierwachs zum Füllen von kleinen Beschädigungen im Furnierholz

mehr ...

Farbliche Anpassung

Farbliche Anpassung

Neue Holzteile mit Wasserbeizen farblich anpassen

mehr ...

Retusche

Retusche

Holzretusche - mit Pinsel und Erdfarben zur perfekten Holzoberfläche.

mehr ...

Schellackpolitur

Schellackpolitur

Schellackpolitur und Polierballen herstellen und diese richtig in der Möbelrestaurierung anwenden.

mehr ...

Holzwurm .... was tun?

Holzwurm .... was tun?

Beseitigen von Holzschädlinge in Antikmöbeln

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » Anwendung » Beizen

Beizen

- aber dann richtig!

Wachsbeize links

Wachs- Antikbeizen werden bei der Anpassung von neuem Holz angewendet, um diesem optisch eine alte (antike) Patina zu geben.

Die in ihrer Leuchtkraft und Farbtonvielfalt von keiner anderen Beizgruppe erreichten Farbstoffbeizen werden in drei Hauptgruppen eingeteilt:
- wasserlösliche Beizen (auch Antik-/Wachsbeizen )
- alkohollösliche (Spiritus) Beizen
- ölartige Beizen
Bei allen drei Gruppen werden überwiegend synthetische Farbstoffe und Hilfsmittel eingesetzt.
Die weicheren Frühholzanteile nehmen mehr Farbstoff auf als die härteren Spätholzzonen und werden dadurch dunkler. Es entsteht ein negatives Beizbild. In der Restaurierung ist ein Färben des alten rohen Holzes nicht empfehlenswert, da die synthetischen Farbstoffe nicht mehr bzw. sehr schwer aus den Holzfasern wieder zu entfernen sind. In der Restaurierung sind Beizen auf der Basis von Naturfarbstoffen einzusetzen.