Holzwurm bei antiken Möbeln

So manchem wird das Problem bekannt vorkommen. Man entdeckt unter einem guten, alten Möbel gelbes Sägemehl. Oder man findet auf dem Speicher einen alten Schrank, der restauriert werden könnte, doch er ist übersät mit Löchern und Gängen von Holzwürmern. Die Lösung ist eine Holzwurmbehandlung. Doch welche der heute angebotenen verfahren soll man wählen? Am bekanntesten und verbreitetsten dürften wohl die chemische Lösungen und Gase gegen die unliebsamen Eindringlinge sein.
Doch sind auch andere Alternative Verfahren auf dem Markt, die noch relativ unbekannt sind. In den Beiträgen unter den links wird ein Vergleich der verschiedenen Bekämpfungsmethoden mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. 

bootstrap responsive templates
  1. Die begasung mit Gift - Eingesetzt wurden hauptsächlich sehr giftige Gase wie Blausäure, Ethylenoxid oder Phosphorwasserstoff. Diese Mittel sind auch heute noch zu finden, unterliegen aber strengen Sicherheitsvorschriften. Prinzipiell gelten hier ........  Hier weiter Lesen!
  2. Die bekämpfung mit flüssigen Gift - Die Vorgehensweise ist eigentlich bei allen auf dem Markt angebotenen Mitteln ziemlich gleich. Man bringt die für den Holzwurm tödliche Lösung durch Streichen oder Injizieren auf bzw. in das zu ................                    Hier weiter Lesen!
  3. Die Giftfreie thermische Bekämpfung - Bei der thermischen Behandlung wird das zu behandelnde Holz durch Heißluft so stark erhitzt, daß der Holzwurm mit seinen Eiern und Larven abstirbt. Dieses Prinzip ist schon über 60 Jahre alt und wird erfolgreich ............. Hier weiter Lesen!